Beiträge von Jason Fly

    Vorlage Wiedereinstellungsantrag des Technischen Hilfswerk


    Sehr geehrte Wiedereinsteller-/innen,


    Sie wollen wieder beim Technischen Hilfswerk anfangen und wissen nicht was der Antrag beinhalten soll? Unsere Vorlage gibt Ihnen die Antworten.



    RP-Teil



    Briefkopf:


    Anschrift:

    Technisches Hilfswerk Altis

    z.H. Der Personalabteilung des THW Hauptquartiers Kavala

    Am Marktplatz 11

    59846 Kavala


    Absender:

    Vorname, Name

    Straße, Haus Nr.

    Wohnort


    Hauptteil:

    Überschrift:

    z.B.: Antrag auf Wiedereinstellung beim Technischen Hilfswerk.




    Mittelteil:

    Wer sind Sie?

    Warum sind Sie raus aus dem THW?

    Warum wollen Sie wieder rein ins THW?

    Welchen Rang hatten Sie?

    Sonstiges



    Schluss:

    Am Ende Ihrer Bewerbung sollten Sie diesen Satz hinzufügen und somit die Regeln etc. akzeptieren.


    Hiermit bestätige ich, Name, dass ich die THW-Regeln und andere THW-Dokumente sowie Serverregeln gelesen und akzepiert habe.





    Information:

    Fett geschriebene Wörter sind nur Überschriften - diese Wörter müssen nicht in einer Bewerbung beinhaltet sein!

    Kursiv geschriebene Wörter sind Beispieltexte und sollten beinhaltet sein.


    ---------

    Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungen.

    Ihr THW-Team



    Unangekündigte Änderungen sind der Leitung jederzeit vorbehalten.

    Sehr geehrter Herr Crenshaw,




    wir danken Ihnen für Ihre Bewerbung. Dennoch legen wir sehr viel Wert auf Individualität.


    Um jeden Bewerber die gleiche Chance zu bieten, sollte die Bewerbung einzigartig und selbst geschrieben sein. Dadurch das Ihre Bewerbung hier zu finden ist: https://de200.de/forum/viewtopic.php?t=365 und diese vollständig kopiert ist, sehen wir uns leider gezwungen Sie abzulehnen.




    Wir wünschen Ihnen dennoch weiterhin alles Gute und viel Erfolg auf dem beruflichen Werdegang.




    Mit freundlichen Grüßen


    A. B. E. J. Fly-Windrunner

    THW-Preisliste


    Hier sind die Preisspannen aufgelistet, welche für eine Reparatur oder andere Dienstleitung gefordert werden können. Dies liegt immer im Ermessen der THW-Mitarbeiter*in.



    Reparaturen


    Quads: 1.000 - 5.000 €


    PKWs: 5.000 - 10.000 €


    LKWs: 10.000 - 30.000 €


    Helikopter/Flugzeuge: 20.000 - 40.000 €


    Boote: 5.000 - 20.000 €


    Spezialfahrzeuge(Ifrit, Hunter, Strider, Prowler, Quillin, Blackfoot, Kajman, Blackfish): 30.000 - 60.000 €


    Karts: 5.000 - 10.000 € Hinweis: Diese werden nur repariert, wenn sich diese auf der Kart bahn befinden. Andernfalls werden diese abgeschleppt, da sie nicht für die Straße zugelassen sind.




    Treibstoff


    Pro Benzin Kanister: 9.000 €




    Medizinische Versorgung


    Diese ist immer Kostenlos, wenn es einen ernsthaften Vorfall gab.




    Anfahrt


    Die Anfahrt kann auf andere Kosten(außnahme: Medizinische Notfälle) bei bedarf addiert werden.

    Pro KM: 1.000 €




    Alle Änderungen sind der Leitung jederzeit Vorbehalten.

    Dies ist nur eine vorläufige Version.

    Version: 1.0

    § 1 Allgemeine Information

    • Jede Person wird toleriert. Gegenseitige Rücksicht sollte gegeben sein.
    • Als Zivilist THW'ler zu trollen oder verarschen ist untersagt.


    § 2 Verhaltensregeln


    § 2.1 Verhalten gegenüber der Zivilbevölkerung

    • Das THW ist stets Freund und Helfer.
    • Das THW ist eine neutrale Partei und gibt keine Informationen an andere Gruppen / Behörden weiter, außer das eigene Leben wird bedroht.
    • Es ist dem THW verboten Gegenstände oder Bargeld bei einem Unfall aufzuheben.
    • Jeder Bürger wird gleich behandelt, auch wenn der Bürger ein Freund oder Feind ist, gibt es keine bevorzugte / benachteiligte Behandlung.

    § 2.2 Verhalten gegenüber der Polizei

    • Die Polizei ist dem THW bei Schießereien oder Polizeilichen Einsätzen übergeordnet.
    • Die Polizei ist der Freund und Helfer und wird als Kollege behandelt.

    § 2.3 Verhalten gegenüber der Kollegen

    • Kollegen sind immer mit Respekt zu behandeln.
    • Kollegen helfen sich untereinander.
    • Den Anweisungen von höherrangigen Kollegen ist Folge zu leisten.
    • Beschwerden über Kollegen bitte der THW Leitung mitteilen.


    § 3 Teamspeak

    • Die Einsatzleitung ist stets besetzt zu halten, sodass die Polizei die Möglichkeit hat, mit dem THW in Verbindung zu stehen.
    • Eine Einteilung in verschiedene Einheiten ist ab 5 aktiven THW-Mitarbeitern durchzuführen bzw. auf Anweisung eines Vorgesetzten.


    § 4 Ausrüstung

    • THWler haben immer dafür zu sorgen, dass Sie 10 Essen, Trinken und 3 Benzinkanister dabei haben.
    • Medizinisches Marijuana ist ab dem Rang Zugführer frei und darf nicht vorher gekauft oder verwendet werden.


    § 5 Fahrzeuge des THW

    • Mitarbeiter des THWs nutzen nur die zur Verfügung gestellten Dienstfahrzeuge(in der Ordnungsmäßigen Lackierung) und keine Zivilen Fahrzeuge im Dienst.
      • Außer es gibt eine vernünftige Begründung ein Ziviles Fahrzeug zu bewegen.
    • Auch für Mitarbeiter des THWs gelten die allgemeine Straßenverkehrsordnung.
    • Die Sonderrecht (Blau- / Gelblicht und Sirene) sind nur auf Einsatzfahrten einzusetzen.
    • Dienstfahrzeuge sind stets abzuschließen.
    • Zivilisten haben am Steuer von THW Fahrzeugen nichts zu suchen.
    • Die Dienstfahrzeuge sind in einem angemessenen Zustand und aufgetankt zu halten.
    • Mit Helikopter hat man nur an geeigneten Stellen zu landen.
    • Es wird nicht am Marktplatz oder Parkplatz gelandet.
    • Es werden nur Fahrzeuge genutzt, welche im jeweiligen Rang zur Verfügung stehen. Ausnahmen sind hierbei die Weitergabe von Helikoptern an Helfer im Notfall.


    § 6 Einsatz

    • Menschenleben gehen vor Sachwerten, d.h. zuerst kommt der Mensch, dann das Fahrzeug.
    • Es wird ein Einsatz nachdem anderen abgewickelt, so wie die Einsätze auch eintreffen (M -> Tagebuch / Log).
    • Ausnahmen bei der Reihenfolge sind: Notfälle die von der Leitstelle auch so angegeben werden und Einsätze die auf dem Weg zu einem anderen Einsatz liegen.
    • Der Einsatzort muss ordnungsgemäß abgesperrt werden, sodass keine weiteren Personen gefährdet werden. Dies gilt vor allem bei Nacht.
    • Es werden nur Personen wiederbelebt die dies auch angefordert haben (requesten). Es wird niemand wiederbelebt der dies nicht möchte, auch nicht auf Anweisung von einer dritten Partei (ausgenommen ist die Polizei).
    • Ein Einsatz der per Textnachricht eingeht wird beantwortet. Ausnahme: Der Einsatz wird direkt angefahren und der Einsatzort ist unter 3Km entfernt.


    § 7 Preise

    • Für medizinische Hilfe entstehen keine Kosten.
    • Fahrzeugreparaturen werden nach der Preisliste im Forum abgerechnet.
    • THWler können sich in diesem Preisraum frei bewegen. Allerdings müssen hohe Preise auch begründet werden können.
    • Weigert sich ein Zivilist eine Rechnung zu bezahlen wird die Polizei darüber informiert.


    § 8 Feuergefecht und Gefährliche Situationen

    • Hier gilt ein Mindestabstand von 1 KM zum Gefahrenbereich. Erst nach dem “OK” der Gewinnerpartei wird der Unfall/ Patient angefahren bzw. angeflogen. Hier gilt der Eigenschutz.
    • Die Gewinnerpartei hat kontaktiert und nach dem Ok gefragt zu werden via SMS.
    • Die Gewinnerpartei darf darüber entscheiden, wem zuerst geholfen wird und bekommt dann Zeit sich vom Ort des Geschehens zu entfernen.
    • WICHTIG! Es wird jedem geholfen der Hilfe angefordert hat (Requesten). Es wird niemand liegengelassen.
    • Bei Unklarheiten bitte immer Rücksprache mit der THW Einsatzleitung bzw. einem Vorgesetzten halten.
    • Das THW fliegt / fährt keine PVP Zonen an, dies gilt auch für Personen welche in der PVP Zonen Zeit gestorben sind und warten bis die Zone wieder verschwindet.


    § 9 Parkordnung

    • Fahrzeuge werden nur abgeschleppt nach Rücksprache mit dem Besitzer, wenn der Besitzer sich derzeit nicht auf dem Server befindet, auf Anordnung der Polizei, der THW Einsatzleitung, oder bei Öffentlicher Gefährdung.
    • Auf einem öffentlichen Parkplatz ist das Parken stets erlaubt. Personen die ihr Fahrzeug in Schräglage oder auf einem bereits genutzten Parkplatz parken, werden aufgefordert ihr Fahrzeug umzuparken. Sollte dem nach mehrfacher Ermahnungen nicht nachgekommen werden, wird das Fahrzeug abgeschleppt.
    • Es werden keine Fahrzeuge abgeschleppt die einem selber gehören.
    • Fahrzeuge die an Fahrzeug- / Helikopterhändlern, Garagen und reservierten Parkplätzen geparkt sind, werden ohne Ermahnung abgeschleppt.
    • Luft-/Bodenfahrzeuge werden an einer Crafting-Station NUR abgeschleppt wenn:
      • Mit dem Eigentümer Kontakt aufgenommen wurde.
      • Das I- und Z- Inventar überprüft wurde.
      • Überprüft wurde, wie die Fahrzeuge geparkt sind (Blockiert das Fahrzeug irgendetwas? Einfahrt, Schließfach, Crafting-Table etc.)
      • diese in einem Umkreis von 50m um die Craftingstation stehen.
      • wenn diese nicht im 50m Radius sind und Wege blockieren oder Bodenfahrzeuge sind.


    § 10 Praktika

    • Ein Praktikum ist erst ab 4 aktiven THWlern im Dienst möglich.
    • Es muss mindestens ein Zugtruppführer anwesend sein.(Ausnahmen können durch die Leitung erfolgen)
    • Praktikanten werden in der Regel nicht gewhitelisted. Ausnahmen können durch die Leitung veranlasst werden.


    § 11 Bewerbungen

    • Bewerbungen werden nur von der Leitung oder von einem Ausbilder bearbeitet.
    • THW Mitarbeitern ist es gestattet eine Bewerbung zu Liken oder Disliken, wenn es einen begründeten Vorfall gibt. Sollte die Bewerbung nur gedisliked werden, weil die Person nicht gemocht wird, ist die Leitung dazu befugt einen Strike zu vergeben. Dies soll der Leitung helfen, Bewerbungen vernünftig zu bearbeiten.
    • Ein Bewerbung wird nach maximal einer Woche bearbeitet.
    • Ein Bewerbungsgespräch wird immer von zwei Personen geführt. (Ausnahmen sind möglich)


    § 12 Blacklist

    • Die THW Blacklist ist das dazu da, um Leute zu bestrafen die das THW missbrauchen.
    • Als Missbrauch wird gewertet: Geiselnahme von THWlern, missbrauchen der Notrufkanäle, mehrfacher Suizid, Trolling, nicht bezahlen von Rechnungen, asoziales Verhalten gegenüber THW Mitarbeitern.
    • Einträge auf die Blacklist sind ab dem Rang Zugführer möglich.
    • Personen die auf die Blacklist kommen, werden darüber benachrichtigt.
    • Die Standard Dauer für Einträge auf die Blacklist beträgt einen Tag. Bei wiederholten Einträgen bzw massiven Vergehen können längere Einträge vorgenommen werden.
    • Die Dauer kann auf maximal eine Woche erhöht werden. Für längere Zeiten ist die Zustimmung der Leitung benötigt.
    • Die Blacklist ist für jeden im Forum und Ts3(Einsatzleitung) einzusehen.


    § 13 Abmeldungen/Kündigungen

    • Ab einer Abwesenheit von 5 Tagen muss eine Abmeldung, nach der Vorlage im Forum, abgegeben werden.
    • Eine Abwesenheit bei einer Besprechung ist ebenfalls abzumelden.
    • Kündigungen sind mündlich und schriftlich bei der Leitung oder den Ausbildern einzureichen. Ein Grund ist stets anzugeben.
    • Bei Kündigung gibt es eine 3 Monatige Sperre für die Wiedereinstellung. (Das frühere Aufheben der Sperre ist durch besondere Anlässe möglich)


    § 14 Strikes

    • Strikes werden nur von der Leitung vergeben und können auch durch Ausbilder beantragt werden.
    • Strikes gibt es für Regelverstöße und unabgemeldetes nichterscheinen bei der THW Besprechung.
    • Der erste Strike hat keine Folgen. Beim zweiten Strike erfolgen Disziplinarmaßnahmen durch die Leitung. Beim dritten Strike erfolgt die Kündigung.
    • Strikes in der Probezeit können zur Kündigung führen.


    § 15 Anwesenheitspflicht

    • Bevor man auf dem Server joined, geht man in der Einsatzleitung nachfragen ob man benötigt wird und aushelfen soll.
    • Verhältnisse sind einzuhalten wie folgt:
      • 0-15 Uhr = Freiwilliger Dienst
      • 15-17 Uhr = 1:50 (THW:Zivilisten)
      • 17-24 Uhr = 1:25 (THW:Zivilisten)
    • Wer diesem nicht nachkommt und lieber als Zivilist unterwegs ist hat mit Konsequenzen zu rechnen.


    § 16 DP Missonen

    • Eine Einsatzleitung muss anwesend sein. (Mind. 5 THW)
    • Dürfen nur gemacht werden wenn die Leitstelle dies gestattet.
    • Einsätze haben Vorrang.
    • Jeder ist selbst dafür verantwortlich.
    • Bei Missbrauch der Regel muss mit Disziplinarmaßnahmen gerechnet werden.


    § 17 Flugverbots Zone

    • Es wird nur Medizinische Hilfe geleistet.
    • Es werden keine Fahrzeuge abgeschleppt.
    • Nur Boote/Schiffe werden repariert.


    §18 Zwangsjacke

    • Die Zwangsjacke wird erst ab Gruppenführer freigeschaltet.
    • Mit der Zwangsjacke trollen ist untersagt und verletzt damit auch die Serverregeln.
    • Die Zwangsjacke wird nur gegen Troller oder im sinnvollen RP verwendet.




    Änderungen sind der Leitung jederzeit vorbehalten.

    Version: 1.0

    Da hier vom Thema wieder abgedrivtet wird, schließe ich den Beitrag mal.

    Es gibt bald Infos, also haltet noch ein wenig die Füße still.

    Sehr schön, sehr schön.

    Kommen wir nun zur Analyse des Videos:

    Am Anfang des Videos, kann man einen Event Hemmet inkl. Anhänger sehen. Daraus kann gefolgert werden, dass der Fahrer im oben gezeigten Video, schon etwas länger auf dem Server ist und tatkräftig farmt.

    Wie man ab Sekunde 4 erkennen kann, ist der Fahrer der Ansicht, dass er keine Straßen benutzen braucht, da er einen LKW hat. Im Verlaufe des Videos kann man die Konsequenzen sehen, aber dazu später mehr.

    Da er wie besagt nicht auf der Straße fährt, sondern sogenannt "Offroad" (zu Deutsch mehr oder weniger "Nicht auf der Straße") fährt, fährt er den Berghang einfach runter.

    Nun folgt die oben genannte Konsequenz.

    Vor dem Fahrzeug befindet sich ein Stein, auf welchen er zufährt und diesen auch berührt.

    Da das ganze in dem Spiel Armed Assault 3 (kurz: Arma 3) passiert und Fehler und sogenannte "Bugs" des öfteren auftreten, wird der LKW zurückgeworfen und in die Luft katapultiert. Dabei macht der LKW eine 720° Rolle, dass heißt, er dreht sich 2x um die eigene Achse, was sehr spektakulär aussieht und auch im Flugsport sehr beliebt ist.

    Parallel kann man erkennen, dass der Anhänger vom Event Hemmet am Boden bleibt und sich mitbewegt, was den technischen Umständen gewitmet ist.

    Nach dem der LKW wieder auf dem Boden, und zu erstaunen auf allen Rädern, landet, gibt der Fahrer im Funk von sich, dass er noch Lebt. An seiner Stimme, kann man nicht feststellen, ob er sich darüber freut oder eher verwundert ist.

    Damit endet auch das Video.


    Ich hoffe die Analyse hat gefallen. Bei Kritik und Feedback, melden Sie sich.


    MfG


    B. E. J. Fly